Aktuell am Telefon – Thommy Ten und Amélie van Tass aus Los Angeles

Vor nicht einmal 24 Stunden haben die beiden sympathischen Künstler einen unglaublichen Erfolg bei der größten Hollywood TV Live Produktion „America got Talent“ erzielt.


Zeit für den Aladin  sich persönlich mit Thommy über den Triumpf am Telefon zu unterhalten.

Thommy wirkt aufgekratzt aber ruhig und gefasst. Unglaublich, denn vor wenigen Stunden stand er und Amélie im DolbyTheater vor 3.500 Zusehern, wo normalerweise die Oskars vergeben werden. Über 35 Mio Stimmen bewerteten die Acts, Ca. 15 Mio Menschen habe die Show in Amerika im Fernsehen gesehen.

Dass am Schluss nur weniger als 0,4 % Stimmen über Rang 1 und 2 entschieden haben zeigt wie spannend es war.
Aber  alle Finalisten sind Gewinner, denn sie konnten sich durch die Shows einer großen Öffentlichkeit präsentieren, wichtige Kontakte knüpfen, die wichtig für ihre  Karriere sind.

Aladin:
Wie kann man diese Show mit den Castingshows in Österreich und Deutschland vergleichen?
_ski7877Thommy:
Es hat uns geholfen, dass wir Erfahrung in solchen Shows zuhause sammeln konnten, aber „America got Talent“ ist mehrere Dimensionen größer. Das Produktionsteam hier ist 500 – 600 Personen stark. Man wird beraten und sehr gut betreut. Das Verhältnis zur Jury ist hervorragend. Die Öffentlichkeit ist sehr an der Sendung interessiert.
Aladin:
Wieviel wussten die Juryteilnehmer, gab es Proben, kannten sie was auf sie zukommt?
Thommy:
Nein sie hatten keine Ahnung was in den Nummern passiert, die Reaktionen waren echt. Die Jury und auch das Publikum lieben hier aber gute Zauberei. Obwohl wir so viel ich weiß die einzigen Nichtamerikaner in der Show waren, wurden wir vom Publikum toll unterstützt.
Aladin:
Wie war das Verhältnis unter den Künstlern?
Thommy:
Wir waren über Wochen zusammen und je weiter man kam, umso kleiner wurde die Gruppe der Künstler. Das schweißt zusammen, man lernt neue Freunde kennen und kann interessante Kontakte knüpfen.
Aladin:
Wie groß war euer persönliches Team für die Show?
_ski5946Thommy:
Wir wurden perfekt betreut und beraten, wobei wir sehr gut vorbereitet waren und viele Pläne im Kopf hatten, die wir dann, als wir weiterkamen abrufen konnten. Zirka 20 eigene Personen unterstützen uns vor Ort.
Aladin:
Wart ihr mehr Schauspieler die fremdgesteuert neue Programme, die andere für euch kreierten- vorgeführt haben? Wie war euer Input dabei?
Thommy:
Unser Input war sehr groß, wir wussten was wir wollten und was nicht. Natürlich hatten wir Berater die sich um Styling und Regie kümmerten. Wir hatten Sprachtraining und arbeiteten mit Spezialisten an Skripten, aber die Grundidee kam von uns. Es war schön unsere Ideen mit einzubringen und Dinge zu realisieren von denen wir bis dahin nur träumen konnten.
Aladin:
Wie viele unterschiedliche Shows musstet ihr insgesamt spielen?
Thommy:
Wir waren in 7 Shows. Die ersten beiden wurden von den Juroren bewertet, ab dann gab es Publikumswertungen.
Aladin:
Wie konntet ihr 7 starke Acts präsentieren? Es war doch nicht absehbar, dass ihr so weit kommt?
photo-03-08-16-17-53-02Thommy:
Wie schon gesagt wir waren sehr gut vorbereitet, viele Ideen für die Acts waren da und wurden dann von uns abgerufen und mit Hilfe des Teams perfektioniert. Es war wirklich harte Arbeit die dahinter steckt. Aber sie war immer inspirierend und hat uns Spaß gemacht. Der Vorteil ist nun, dass wir praktisch sehr viel Material für eine Bühnenshow haben.
Aladin:
Was war besonders herausfordernd?
Thommy:
Eine Nummer für die man in einer Bühnenshow 10 – 15 Minuten benötigt fürs Fernsehen in 5-6 Minuten zu spielen ist eine große Herausforderung bei der wir viel gelernt haben.
Aladin:
Was sind die nächsten Herausforderungen?
Thommy:
In wenigen Stunden zeichnen wir bereits wieder für eine TV Show auf, ich bin gerade dabei das Skript zu lernen. Aber dann freuen wir uns auf eine Woche Las Vegas im Planet Hollywood, wo wir zusammen mit der Gewinnerin der jungen Sängerin Grace VanderWaal eine Woche lang eine eigens konzipierte Show zeigen werden. Es werden 2-3 Shows pro Tag werden.

Dann geht’s heim nach Österreich wo wir am 1. Oktober unsere geplanten Show in St. Pölten  spielen. Anschließend freuen wir uns auf New York wo wir mit Illusionists am Broadway auftreten und dabei eine Hauptrolle spielen werden. Mehr möchte ich noch nicht verraten.

_ski6172Aladin:
Wir wünschen euch viel Erfolg und freuen uns auf ein Wiedersehen in Österreich!
Danke dass ihr euch Zeit genommen habt.

Thommy:
Liebe Grüße an alle in Österreich, Deutschland und der Schweiz!
Vielen, vielen Dank für eure Unterstützung!
.
.

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Thommy Ten und Amélie van Tass
Fotograf: Sebastian Konopix

error

Kommentar hinterlassen zu "Aktuell am Telefon – Thommy Ten und Amélie van Tass aus Los Angeles"

Hinterlasse einen Kommentar