Künstler bei FISM 2015 Rimini – Finn Jon

P1010629Ein ganz besonderer Künstler erwartet uns in Rimini diesen Sommer. Finn Jon aus Oslo ist der Varietézauberkünstler schlechthin.

Der heute 76 jährige tritt nach wie vor in den großen Varietés dieser Welt auf. So zum Beispiel derzeit im Tigerpalast in Frankfurt. Hier konnte ich ihn letzte Woche selbst live erleben. Mit einer ungeheuren Ruhe und Souveränität hielt er die Zuschauer mit ein paar Seifenblasen,  Geldscheinen, Rauch, Tennisbällen und einem Seidentuch in Atem.
Die Ausstrahlung dieses Mannes sorgte dafür, dass das beim an diesem Abend schwierigen Publikum ruhig wurde. Höhepunkt dann seine vom Zuschauer ausgeliehene Krawatte, die zu tanzen begann. Ich  saß 2 Meter vor diesem Wunder.
In Fachkreisen ist Finn Jon für seine Arbeit mit Loops bekannt. Der 20 Minutenauftritt hat Finn Jon wohl 1000 de Male gezeigt und zur Perfektion gebracht.

P1010627

 

Finn Jon startete seine internationale Karriere in der exclusiven Raymond Revuebar in London, wo er über 10 Jahre lang die magische Varieté Nummer war.

Später sah man ihn unter anderem im Cracy Horse Paris, Las Vegas und in anderen international renommierten Häusern.

Luis de Matos bringt zu FISM das Lebenswerk von Finn Jon auf DVD hervor. Hier zeigt der Meister seine ganzen Geheimnisse, vor allem die Technik seiner schwebenden Kugel, Krawatte und vieles mehr.

error

1 Kommentar zu "Künstler bei FISM 2015 Rimini – Finn Jon"

  1. Schwebeeffekte faszinierten schon zu allen Zeiten das Publikum. So populär heute bei Zauberkünstlern der schwebende Tisch von Dirk Losander ist, war es früher die schwebende Kugel, die seit Jahren mit dem fürchterlichen Namen „Zombie“ bezeichnet wird (dabei ist die Bezeichnung sogar falsch, wie mir Werry vor vielen Jahren erzählte – leider ist mir aber der richtige Namen für die „Zombie“ gerade entfallen).

    Ich las mal irgendwo, dass Finn Jon die schwebende Kugel früher mit dem „Zombie“-Prinzip in einem Großcircus umringt vor über 2000 Zuschauern vorführte. Weiß jemand, ob es davon ein Video gibt? Es muss wohl faszinierend sein, diesem Meister dabei zuzusehen, wie er aus diesem alten Klassiker ein Wunderwerk machte…

Hinterlasse einen Kommentar