Leserbriefe Aladin 2016

ALADIN 2016 / 5:

Lieber Herr Rhomberg,

haben Sie großen Dank für den Aladin 5/16 – ein sehr ansprechendes Heft.
Ihr Beitrag über das Kalanag-Symposium steht dem Bericht von Christian Theiss (in der MW) in nichts nach. Benöhr und Benninghaus (unsere Juristen) hängen heute „ihr Mäntelchen in den Wind“, wie es der Schreiber tat. Das bißchen Opportunismus kann doch nicht so schlimm sein. Man tut doch bloß den Mund nicht auf. (Einer hat angeblich die Atombombe, einer setze angeblich Giftgas ein, Imperialismus in Syrien sei doch bloß „Bürgerkrieg“, das bißchen Angriffskrieg in Libyen übersieht man und die Attentate in Paris, da ginge es doch nur um eine Mohammed-Karikatur und nicht um Journalisten, die Kriegsverbrechen ihrer eigenen Regierung wegschweigen – aber genau das war die dicke Überschrift in den Bekennerschreiben, nicht?) Schreiber war wie sie sind. Ergo ist Schreiber unschuldig. Es sind Reinwäscher. Nicht nur Einpeitscher auch Stillhalter sind schuldig. Und Stillhalten geht anders. Kalanag ist schuldig, wie unsere Eliten schuldig sind.

– Die Körpersprachen-Leute, mit ihren so lächerlich überspannt „lockeren“ Fotos, erklären, daß die anderen immer so gekünstelt locker seien und einfach nur natürlich sein brauchen. Sie sollten eine Lektion bei sich selber buchen und uns dann in Ruhe lassen.

– Ihre Kunterbunt-Intermagic-Seite hat Spaß gemacht und Giobbis Folge war auch Klasse, Knudsens Trick ist super und Werner Millers Idee, ein überzeugendes Falschmischen dazu, ist auch nicht übel.

– Charity ist, was Großindustrielle impotenterweise Entwicklungshilfe nennen. Das müssten die kleinen Anpasser ja nicht unbedingt nachäffen. Über die ganzheitliche Sichtweise „Vollbeschäftigung und Leistungslohn“ ist m.W. noch keiner hinausgekommen. Der Künster müßte irgendwann auch mal über eine eigene Interessenvertretung nachdenken. Der gute Wille allein erschöpft sich bekanntlich. Die Künstlersozialkasse in Bremen sagt, die Berufsgruppe der Künstler verdient hierzulande im Schnitt 1400,-. Das verdient eine Supermarkt-Kassiererin. Der Künstler ist aber ein Freiberufler… Durchschnitt heißt, die überwiegende Mehrheit liegt weit drunter. Ich kenne hierzulande Schauspieler, die auf das Anmieten von Wohnungen verzichten, um von der Sozialhilfe etwas Theater machen zu können. Das sind unsere 1-Euro-Jobber, gegen die treten wir preislich an. Peter Hacks in seiner Kunstökonomie: Der Künstler beweise, daß man ein Produkt unendlich lange sogar unter den Erzeugungskosten anbieten kann. Neben der Kunst müsse der Künstler auch die Überlebenskunst beherrschen. – Die Fachmagazine sind noch zu sehr Spielwiese. Es ist ein sehr notwendiges aber schwieriges Thema. (Ich wäre neugierig, wie die Berufsgruppe reagiert, wenn man das Wort Interessenvertretung in den Raum wirft…)
Sehr feines Heft!
Die besten Wünsche zum Jahreswechsel, Gesundheit und Glück, nicht zuletzt für weitere so lesenswerte Aladin-Ausgaben!
Sehr Ihr Peter Grandt

_______________________________________________________________________________

Wir haben folgendes Schreiben erhalten, das wir der Fairness halber hier auch veröffentlichen wollen:

…….mit entsetzen musste ich als Produzent und Erfinder von xxxxx feststellen, dass Herr Jürgen Peters in der aktuellen Ausgabe von Aladin über meine neuste Produktion herzieht und das Produkt mit vernichtendem Urteil als unbrauchbar darstellt, ohne mich vorgängig darüber zu informieren. Ich empfinde es als persönlichen Angriff, dass Herr Peters dermassen über ein Produkt in einer Zeitschriftherzeiht, ohne die Hintergründe des Effektes zu kennen und ohne sich vorher eingängig zu informieren. Offensichtlich plant Herr Peters einen privaten Feldzuggegen meine Person……….
Name der Redaktion bekannt

Danke für ihre Mitteilung. Den Vorwurf, uns vorher zu informieren finde ich nicht nachvollziehbar. Wenn jemand einen Artikel kauft, dann liest er die Werbung und kauft sich den Artikel. Wenn der Artikel – wie in diesem Fall – nicht gefällt und enttäuscht, dann braucht man dazu nicht noch den Trickerfinder zu kontaktieren um ein Feedback einzuholen. Besonders auch in diesem Fall nicht, wo es sich um einen bereits am Markt befindlichen Trick befindet, der mit mikroskopischen Veränderungen (die teilweise das Prinzip schlechter machen) versehen ist.
Wenn ich ein Kunststück kaufe muss ich dazu auch nicht die Hintergründe vom Vermarkter kennen um eine Besprechung zu machen. Wozu? Muss ich die Hintergründe eines Hotels wissen, wenn ich den Urlaub schlecht finde?

Was wir allerdings befremdend finden ist, dass Sie Herrn Peters (richtig Herr Peter) persönlich angreifen. Herr Jürgen Peter ist Präsident des österreichischen Dachverbands MRA und hat an ihrem Review nicht mitgewirkt. Seine Beiträge sind namentlich (wie es sich gehört) auch gekennzeichnet. 
Das Review habe ich geschrieben. Ich habe zwei ähnliche Produkte die auf dem Prinzip beruhen  vorliegen und habe dieses Review sehr wohl mit entsprechendem Hintergrund geschrieben. Ich habe ja auch eine alternative Empfehlung abgegeben.
Das Produkt hatte übrigens im UNABHÄNGIGEN Reel Magazin von David Regal  auch eine schlechte Besprechung.  Meine Gedanken zu Reviews von Zauberartikel oder Zaubershows finden Sie hier: http://www.mra.at/wordpress/produktbesprechungen-werbung-oder-echte-beurteilung/
Hanno Rhomberg
Aladin Redaktion
__________________________________________________________________________

Mehrmals las ich die Produktbesprechung durch. Diese ist aus meiner Sicht eine seriöse sachliche Kritik. Ich wüsste nicht, was beim Produzenten „Entsetzen“ hätte auslösen können. Vielmehr bekomme ich den Eindruck, dass sich eine Person angegriffen fühlt, die leider nicht mit Kritik umgehen kann und sich vermutlich erheblich überschätzt. Ich erkenne eine regelrechte Wut des Schreibers, die darin gipfelt, dass er sich nicht mal die Mühe machte, genauer hinzuschauen und richtig zu lesen.

Es wird direkt gegen Herrn Peter gepöbelt. In übelster Form. Was soll das? Umso schlimmer, dass er – wie Herr Rhomberg bereits richtigstellte – überhaupt nichts mit der Kritik zu tun hat. Nur so am Rande: Ich habe Herrn Peter durch einen früheren Mailkontakt als einen sehr höflichen und hilfsbereiten sowie außergewöhnlich freundlichen Menschen kennenlernen dürfen.

Die aufgeführten Argumente des Produzenten sind lächerlich. Er macht aus einer Mücke einen Elefanten. Anstatt hinzuhören um aus Fehlern zu lernen, baut der Produzent eine Schutzmauer um sich herum und sucht die Schuld beim Schreiber der Kritik. Der Schreibstil und die Vorwürfe des Produzenten sprechen für sich. Besonders auffällig sind hier Aussagen wie „Offensichtlich plant Herr Peter einen privaten Feldzug gegen meine Person“.

Schade, dass manche Menschen nicht mit Kritik umgehen können und mit derarten Reaktionen ein Verhalten zeigen, wie man es von Soziopathen kennt.

Pierre Castell – D
————————————————————————————————————————

danke für die stets spannende Lektüre! Ihr macht ein erstklassiges Zaubermagazin.
Daniel – CH

Ich hatte die Zeitschrift von befreundeten Zauberkollegen gezeigt bekommen und muss Ihnen für die Qualität gratulieren. Bitte senden Sie mir Jahrgang 2015, 2016 und ein Abo für den aktuellen Jahrgang 2017
Viele Grüsse
Thomas – CH

Zuerst einmal Gratulation für die neueste Aladin-Ausgabe! Sie ist wie immer sehr interessant und äußerst umfangreich – inzwischen gehört der Aladin ganz sicher zu den besten deutschsprachigen Magierzeitschriften!
Gut, dass jetzt die Feiertage sind, so habe ich auch wirklich Zeit diesen umfangreichen und interessanten Aladin von vorne bis hinten intensiv zu lesen, sonst müsste ich für die aktuelle Ausgabe wohl Urlaub nehmen 🙂
Anbei sende ich Dir noch einen Zeitungsbericht über mich, erschienen in der Kronen Zeitung am 23.12.2016, als Anhang mit.
Alfred – A

danke für die zeitschrift!!! ist eh schon gestern gekommen, aber es ist gerade ein bisserl viel los:-)
welches werk sie da auf die beine stellen, ist gigantisch! und von der aufmachung, den themen und dem schreibstil brauchen sie sich gar nicht zu verstecken! ich bin wirklich beeindruckt, welches niveau ihr magazin hat. unvorstellbar, mir hier ein ein-mann-unternehmen vorzustellen, dann auch noch neben einem „normalen“ beruf. tja, was leidenschaft alles zuwege bringt:-)
verena halvax
Http://www.schreiben-als-weg.at

Über dieses Mail habe ich mich sehr gefreut. Weil es von jemanden ist, der sich professionell mit Schreiben und Journalismus beschäftigt, aber außerhalb der Zauberszene steht.  Ja ich bin ein ein-mann-unternehmen, was das Management der Zeitschrift, Abwicklung, Werbung, Konzept etc. angeht. Aber ich habe auch viele Menschen die mich mit Ihren Ideen, Texten, Korrekturen tatkräftig unterstützen. Ohne diese wäre die Zeitschrift in der Form nicht möglich. Alle positiven Reaktionen gebe ich genau so an sie weiter.
Hanno

Vielen Dank für Deine Wünsche. Auch ich wünsche Dir ein gutes, gesundes Neues Jahr und frohe Weihnachten.
Besten Dank für die Aladin- Hefte, es ist ja unglaublich, was Du da auf die Beine gestellt hast. Ich bin zwar erst mitten in einem Heft, da ich u.a. auch eine Journalistenausbildung habe, kann ich sehr wohl beurteilen, wieviel Arbeit das ist. Es schaut mir ja nach einem „Full time Job“aus. Ich gratuliere sehr herzlich – die „Magie“ kann sich dagegen verstecken.
Viele Grüße
BERND
Danke für das Lob. Schön wenn dir der Aladin gefällt, wir geben auch unser ganzes Herzblut hinein. Aladin ist anders wie die andere Zeitschriften. Anders vom Konzept, vom Inhalt, von der Tiefe, vom Umfang. Für den einen ist es besser, für den anderen nicht. Mein Vater hat zu mir immer gesagt wenn ich mich wieder einmal unsterblich verliebt habe. „Auch andere Mütter haben hübsche Töchter“. So ist das und es ist gut so. Ich habe sehr viele Zauberzeitschriften abonniert und es gibt verdammt gute. Ich schätze persönlich die Macher dieser Zeitschriften. Darüber bin ich ehrlich gesagt auch froh. Es ist kein Wettbewerb. Ich vergleiche es einmal mit einem Zauberwettbewerb bei dem ein paar sehr gute Künstler antreten. Jeder hat seinen Favoriten aber man sollte sich alle anschauen :-).
Hanno

vielen Dank für die Aladinhefte, die ich super finde.
Ich möchte ein Abo bestellen und werde heute noch die 40,–€ überweisen.
M.H. – D
Herzlichen Dank, ich habe dieses Mail stellvertretend für die vielen neuen Abonnenten angeführt, die im Jahr 2017 zu uns stoßen werden. Danke! Wir müssen die Auflage erhöhen um die Nachfrage abdecken zu können.
Vom kompletten Jahrgang 2015 und dem Jahrgang 2016 sind nur noch kleine Restbestände vorhanden. 
Falls Interesse besteht, bitte um rasche Bestellung (40,– Euro /Jahrgang)
Hanno

Zuerst einmal Gratulation für die neueste Aladin-Ausgabe! Sie ist wie immer sehr interessant und äußerst umfangreich – inzwischen gehört der Aladin ganz sicher zu den besten deutschsprachigen Magierzeitschriften!
Gut, dass jetzt die Feiertage sind, so habe ich auch wirklich Zeit diesen umfangreichen und interessanten Aladin von vorne bis hinten intensiv zu lesen, sonst müsste ich für die aktuelle Ausgabe wohl Urlaub nehmen 🙂
Don Alfredo – A

Habe heute den neuen Aladin dankend erhalten. Ich erspare mir Worte zu dessen Umfang, ich würde mich nur wiederholen. Nur soviel: Man fühlt sich als Leser und „Kunde“ wieder sehr großzügig bedient. Unglaublich, welchen Gegenwert man als Abonnent für den geringen Bezugspreis erhält.
Mein größter Respekt an Hanno Rhomberg. Mir war nicht bekannt, dass er als Chefredakteur ALLES unentgeltlich macht. Ich glaubte bisher, dass die Beiträge von Autoren nicht honoriert werden, der Chefredakteur hingegen allerdings schon eine Vergütung erhält.
Ich denke, wir als Leser können uns nicht im Geringsten vorstellen, welche enorme Arbeit und welcher Zeitaufwand nötig ist, die jeweiligen Ausgaben vom Aladin in einer solchen Qualität und diesem Umfang herauszubringen.
Toll, dass es heutzutage noch solche Individualisten wie Hanno gibt.

Und nun muss ich etwas beichten:
Ich fand bisher noch nicht die Muße, Ausgabe 4 zu lesen. Ich schäme mich;-)
Aber ich lehne es ab, anspruchsvolle oder mir wichtige Literatur z. B. im Flieger zu lesen.
So habe ich über die kommenden Feiertage zwei Ausgaben, nämlich Ausgabe 4 und die neue Nr. 5 zum Schmökern. Ich freue mich schon riesig auf die spannende Lektüre!
Danke!
Pierre Castell – D

Auch diesmal wieder: Einfach großartig! Vielen Dank!
Helmut Hörmann – A

 

ALADIN 2016 / 4:

Die interessanten Theorieartikel von F. Kaslatter und M. Gabriel zm Status von Gegenständen und zum Fixpunkt haben mich zum Nachdenken gebracht. Danke dafür!
Das auf S. 21 erwähnte verkürzte Zitat von J. E. Robert-Houdin ist missverständlich, da es sich eben nicht auf den ZAUBERKÜNSTLER im Allgemeinen bezieht.
Ich würde es nach der Originalquelle wie folgt übersetzen:
„Ein Handfertigkeitskünstler ist kein Jongleur; er ist vielmehr ein Darsteller, der die Rolle eines Magiers (hier im traditionellen Wortsinn – Solka) spielt; er ist ein Künstler, dessen Finger sich eher mit Gewandtheit als mit Geschwindigkeit bewegen sollten. Ich kann noch hinzufügen, wenn Fingerfertigkeit beteiligt ist, gilt: Je ruhiger die Bewegungen des vorführenden Künstlers sind, desto leichter werden die Zuschauer getäuscht.“
Ich erwarte schon gespannt das letzte Heft des Jahres 2016!
Hans Christian Solka – D

Zu Heft 4/2016 „Die geheimnisvolle Zauberpose“:
Diese Pose der geöffneten Hände entspricht fast, wie auf S. 11 angedeutet wurde, einer typischen Handhaltung bei der Selbstverteidigung im Kampfsport. Dort wirkt sie deeskalierend, schützend und erlaubt es dennoch, blitzschnell einen Gegenangriff zu starten.
Falsch ist allerdings ihre Interpretation als Drohgebärde. Im Kampfsport wird immer zuerst die Beschwichtigung und Vermeidung gesucht. Eine Konfrontation ist nur ultima ratio!
Hans Christian Solka – D

mit der neuen Ausgabe des Aladin mutest Du uns ganz schoen etwas zu: sooooo viel zum Lesen!
Habe ich das letzte Mal schon von dem Gefuehl gesprochen einen Katalog bekommen zu haben, so ist der Aladin diesmal noch dicker geworden.
Wo nimmst Du nur die Zeit her das alles fuer den Aladin aufzubereiten?
Ich bin noch gar nicht dazu gekommen das alles zu lesen, es wird wohl noch einige Zeit dauern.
Was kann ich erst mal schon schreiben? Ich bin begeistert!
Es ist auch herrlich zu den verschiedensten Themen von Zauberkuenstlern zu lesen, welche man persoenlich kennt.
Dass so viele Artikel von Dir verfasst sind ist das beste Zeichen dafuer, dass Du mit Herz und Blut beim Aladin bist.
Da ich selbst einige Jahre in der Redaktion des Aladin dabei war weiss ich umso mehr, was da an Arbeit dahintersteckt.
Der Aladin hat sich aus meiner Sicht zur besten deutschsprachigen magischen Zeitschrift entwickelt! Hut ab!
Wolfgang Hofer – A

seit diesem Jahr bin auch ich Leser Ihres Aladin. Deshalb von mir ein paar erste Gedanken.
Ihr Aladin ist sehr abwechslungsreich und interessant.
Mir fällt auf, dass bei vielen Bildern keine Untertitel stehen wie z.B. Seiten 40,41, 44, 45 usw. Bei den Seiten 8, 9,10 ist dies geschehen und ich bin es auch von der „Magie“ und der „Magischen Welt“ so gewohnt.
Was ich mir wünsche:
Ein Zauberer-Titelphoto über die ganze Seite
mehr Trickerklärungen, außer Karten
Trickvorstellungen wie z.B. „Würfelset“ von Dr. Hans-Christian Solka, die nicht bei z.B. Stolina oder Kellerhof stehen.
Vorstelluungen alter Zaubergeräte z.B. von „Klingl, Wien“ ähnlich der Sammlung von Stefan Gratwohl auf dem Rücktitel der „Magie“
Was ich mir nicht wünsche:
eine staubtrockene, nicht endenwollende Serie von Elinor van Dommelen wie in der „Magischen Welt“Ein Titelbild mit Strichmännchen von Tobias Sandberger, wie es in der „Magischen Welt“ war.
mit zauberhaften Grüßen
Christian Ulbricht – D

Sehr geehrter Herr Rhomberg!
Das nenne ich mutig. Das Thema Kalanag einmal von dieser Seite aufzuzäumen. Es ist nahezu unerträglich wie ein Mann in den Annalen des Magischen Zirkels verehrt wird, der ein ausgewachsener Nazi war und jüdische Zauberfreunde benachteiligt und diskriminiert hat. Ich gratuliere den Autoren zu der klaren Sprache. Der Aladinredaktion gratuliere ich dazu, trotz all diesen grauenhaften Fassetten, auch die magischen Leistungen von Kalanag zu würdigen. Das nenne ich journalistisches Feingefühl und Verantwortung.Ich freue mich auch, dass endlich einmal eine Fachzeitschrift zu Tony Hassini und seinem lächerlichen Merlin der Zauberkunst Stellung nimmt. Der Magische Zirkel schweigt dazu.
Daneben wie wir es ja schon erwarten fundierte und interessante Artikel. Es interessiert mich nicht alles, aber es gibt so viel Stoff, dass immer mehr dabei ist, wie in jeder anderen vergleichbaren Zeitung. Es gibt eben nichts Vergleichbares. Die Größe eine Laudatio auf die Magische Welt und Wittus Witt zu schreiben, dazu kann ich nur den Hut ziehen.
Sie wären für mich ein Kandidat für Schriftsteller des Jahres im MZvD. Ich habe ja gesehen, dass sie dort auch Mitglied sind. Was in den letzten zwei Jahren aus dem Aladin gemacht worden ist, grenzt an Zauberei.
Bei der Gelegenheit: Alles Gute zum Geburtstag!
Bernd Schwaiger – A (per Mail)

vielen Dank für Ihren ausführlichen Bericht über 65 Jahre Stolina, für einen Zauberladen ist das tatsächlich ein kleines Stückchen Zeitgeschichte.
Ideal als Einleitung dazu DER GUTE ALTE ZAUBERLADEN, leider denkt über die dort angesprochenen Dinge kaum jemand nach.
Und mit Ihren Gedanken zum 65. Geburtstag der MW treffen Sie den Nagel auf den Kopf, einiges davon habe ich genau so erlebt und man muss Wittus einfach ein großes Kompliment machen.
Robert Eislage – D (per Mail)

Der Termin des 21.Glemmtaler magischen Wochenende bitte im Aladin ändern.
Termin ist 22.09.17 bis 24.09.17 DANKE!
Hans PETER – A (per Mail)

….. mich kann man eigentlich nicht mehr so schnell überraschen. Aber Sie schaffen es immer wieder auf´s Neue. Briefkasten geöffnet, großen Umschlag gefunden, gedacht, was ist denn das schon wieder für ein Katalog? Umschlag näher angeschaut und mit großer Freude erkannt, dass es sich bei diesem schweren Umschlag um den neuen Aladin handelt. Mann, ist das wieder ein fettes Heft (wie hier bei uns die jungen Leute sagen würden).
Heft durchrauschen lassen, aber leider in diesen Minuten keine Zeit zum aufmerksamen Lesen. Werde ich wohl erst nächste Woche schaffen (sofern ich das aushalte und meine Neugier unterdrücken kann). Was habe ich da auf den ersten Blick für zahlreiche interessante Artikel entdeckt – würde am liebsten direkt loslegen zu lesen. Nun, geht jetzt eben nicht. Vorfreude ist auch was Tolles.
Werde Ihnen nach durchgelesenem Heft meinen ausführlichen Eindruck über den Inhalt schildern, worauf ich mich schon jetzt riesig freue.
Bis dahin zunächst nur mal eine schlichtes Danke für den dicken Umfang der Ausgabe 4.
Pierre Castell – D (per Mail)

 

ALADIN 2016 / 03:

Your package with two issues of Aladin arrived safely. I do apologize for the delay in responding.
The 3D issue is really spectacular. I know you are proud of it, as you should be. The April 2015 issue was also most enjoyed. I could read enough German to understand a little of the articles. All photographs are great. Keep up the excellent work. I will mention you and Aladin in the next issue of the JMR.
Bill Spooner – USA

Was für eine Super-Ausgabe!
Gespannt erwartete ich das Interview mit Thorsten Strotmann. Meine (hohen) Erwartungen wurden sogar weit übertroffen. Offene Worte, klare Aussagen. Wie Thorsten Strotmann beweist, benötigt man die richtige Einstellung – und den notwendigen Fleiß. Der Erfolg gibt ihm Recht!
Auszug „Zuschauer als Zauberer“ aus 21 von Christoph Borer: BRAVO! Das was als Selbstverständlichkeit gelten sollte, wird leider alltäglich immer wieder von den „lieben Kollegen“ missachtet. Prima, dass gerade diese (sehr wichtigen) Zeilen aus seinem Buch im Aladin veröffentlicht wurden.
„Meine größten Pannen – Bielefeld“ von Alexander Kölle amüsierten mich. Kennen wir doch alle solche Situationen, die uns das (Künstler-) Leben derart schwer machen.
Für die Trickjäger: „Die unsichtbare Karte im Glas“ in einer Version von Joro. So simpel, so einfach, und gerade deshalb genial. Typisch Joro. Klasse!
Und nicht zu vergessen: Die Serie von Harry Lucas. Toll, wie er dem Leser nahebringt, dass er seine Stimme als Instrument einsetzen sollte.
Auch dies Ausgabe Nr. 3 zeigt, dass der Aladin jeden Cent wert ist. Ich kenne im deutschsprachigen Raum keine andere „magische“ Zeitschrift, die so viele spannende Themen bietet wie der Aladin.
Pierre Castell – D

Habe das Heft bei Rainer Mees gelesen und bin von den Socken. Hammer. Darum möchte ich sofort ein Abo.
Liebe Grüße
Ingo Oschmann – D

heute am 20.06.2016, 14:56 Uhr fahre ich nach geschätzt 10 Jahren wieder einmal Zug und das gleich ca. fünfeinhalb Stunden lang nach Kiel. Die ganze Zeit habe ich mir Gedanken gemacht, was ich auf der langen Fahrt wohl machen werde. Der Koffer war gerade gepackt, ein letzter Gang zum Briefkasten und welch eine Überraschung: Der Aladin war genau zum richtigen Zeitpunkt eingetroffen!
Die Zeit im Zug verging wie im Flug. Wieder ein tolles Heft. Man kann nicht loslassen, wenn man einmal angefangen hat. Die ersten Seiten regen zum Nachdenken und hoffentlich auch zum Nacheifern an. Wir haben auf dem Zauberschloss in Dresden auch schon für Flüchtlinge eine Führung durch unser Haus mit anschließender Zaubershow organisiert und durchgeführt. Eine tolle Erfahrung!
Besonders habe ich mich natürlich über den sehr wohltuenden Artikel über unser neues Programm „Irrtum vorbehalten“ gefreut. Haben sich doch die 2 Jahre intensiver Arbeit und Probezeit gelohnt. Das Programm ist ja (wie Jörg Alexander Weber so treffend sagt) für richtige Menschen konzipiert. Umso mehr freut es uns, dass wir auch die alten Hasen zum Sammlertreffen in Dresden täuschen und zum Staunen bringen konnten.
Ich wünsche dem Aladin: Weiter so!
Und vielen Dank für die bis jetzt immer spannenden Hefte
Zauberhafter Grüße
Karl-Heinz Kaiser – D
PS: die Rückfahrt war langweiliger, der Aladin war ausgelesen!

Hallo Herr Rhomberg,
Mit großer Freude habe ich Heft 3 aus 2016 und auch den Jahrgang 2015, erhalten !
Ich bedanke mich ganz herzlich dafür. Diese Zeitschrift ist für mich die beste,
die ich je in meine Hände bekommen habe.
Mit zauberhaften Grüßen
Walter Schmalfeld – D

Liebes Redaktionsteam !
Es ist mir ein großes Bedürfnis, dem gesamten Team für die tolle Gestaltung des „Aladin“ zu gratulieren.
Mich beeindruckt dieses großartige Werk und ich freue mich immer wieder, so viele und vor allem interessante Berichte zu finden.
Einfach ein „Highlight“ wenn im Briefkasten der Aladin auftaucht.
Walter Plattner – A

Der Neue Aladin ist da, Hurra Hurra!
Lieber Hanno! Heute endlich will ich auch mal wieder was los werden! Diesmal keine negative Kritik, sondern eher was positives.
Negatives gibt es in dieser Zeit eh zu viel. Wieder hast Du mit einer großartigen dicken Überraschung gesorgt, der neue Aladin ist wieder echt spitze.
Gelungen sind ja bereits die vorherigen Nummern, aber diesmal ist dir echt ein Meisterstück gelungen! Vor allem die aktuellen und in die Zeit passenden Themen sind interessant und relevant zugleich. Nicht nur in einer super Qualität sondern auch fantastischen Aufmachung ist der Aladin ein muss für jedermann. Für mich als Historiker ist fabelhaft, dass du auch immer wieder Wert auf die Geschichte legst. Was sehr wichtig ist auch für unsere Kunst, denn Kunst lebt auch von der Vergangenheit, aber auch von der Gegenwart.
Gern habe ich in meinem Zaubermuseum für den Aladin geworben und dir bereits einige neue Abonnenten beworben, dies tue ich auch gern weiterhin für den tollen Aladin!
Mach weiter so, lieber Hanno, viel Kraft und vor allem weiterhin viele passende Themen. Ich stehe Dir gern zur Verfügung…
Jens-Uwe Günzel – D
Zauberhistoriker und Autor

heute ist auch bei mir der Aladin eingetroffen.
Das Erstaunen war gross – beinahe die Dicke eines Katalogs!
Es ist beinahe unglaublich, welche Vielfalt an Artikeln in diesem Aladin wieder enthalten sind.
Hineingestoebert habe ich schon, zum Leidwesen meiner Frau wird es jedoch wohl wieder einige Zeit dauern,
bis ich wieder normal ansprechbar bin.
Gratulation zu diesem weiteren Meisterwerk.
Zauberhafte Grüße
Wolfgang Hofer – A

Hallo Hanno!
Heute eingetroffen: der ALADIN. Großartig! Gratulation zum Mut, die „Soziale Verantwortung“ in den Blickpunkt zu stellen.
Helmut Hörmann – A

Lieber Hanno,
herzlichen Glückwunsch zum neuen Aladin, der heute, äh gestern ankam. Das ist eine tolle Initiative und der Blick über den zauberischen Tellerrand war mal dringend nötig!!!

Vielleicht hast Du gar nicht mitbekommen, dass ich seit mehr als 20 Jahren bereits die Flüchtlingshilfe des Diakonischen Werks hier in Koblenz unterstütze und in diesem Rahmen fast jährlich eine Veranstaltung von der großen Gala bis zum eigenen Soloprogramm durchführe – meist im Rahmen der Interkulturellen Wochen der Stadt Koblenz. Gerne hätte ich einen Beitrag dazu mit meinen Erfahrungen geschrieben, denn ansonsten interessieren sich die Zauberer leider nicht so sehr dafür. Die nächste Gala zu diesem Zweck wird übrigens aus Anlass meines 40jährigen Bühnenjubiläums am 30.10.2016 stattfinden und Nino, von dem Du den netten Artikel abgedruckt hast, wird möglicherweise dabei sein. Er war erst am letzten Freitag hier bei mir und wir haben eine gute Stunde hier zusammen herumgehext. Ich glaube, er hat sein Repertoire ganz gut erweitern können. Ninos Kulturbus fährt hier in unserer Gegend (nördliches Rheinland-Pfalz) herum und nicht in Hessen, was man aus dem Artikel ableiten könnte.

Auch ansonsten finde ich den neuen Aladin sehr gelungen und die Themenvielfalt ist schon fast erschlagend. Das ist auch das einzige Problem, dass ich mit Deinem Aladin habe: er ist einfach zu dick. Da ich noch neuen andere Fachzeitschriften abonniert habe, schaffe ich ihn beim besten Willen nicht mehr ganz durchzulesen. Aber das ist natürlich mein Problem… 😉
Viele Grüße und vielen Dank für Dein Engagement
Dein Andino – D
Vielen Dank! Toll, dass du dich in der Sache engagiert. Sag Nino schöne Grüße!  Es gibt so tolle Initiativen in unserer Community dass ich nur einen kleinen Überblick bringen konnte. Ich war selbst sehr beeindruckt. Zum Umfang des Aladin: Ja es gibt viele Themen, aber das mache ich bewußt, denn jeden interessiert etwas anderes und der Leser soll eine Auswahl haben. Ich mag es auch nicht, wenn man sich nicht etwas intensiver mit einer Geschichte auseinandersetzten kann. Lieber Meinungsvielfalt und Auswahlmöglichkeit. Wenn ich die Frankfurter Allgemeine lese, dann lese ich auch nur das, was mich interessiert. Und ich hoffe, dass jeder Abonnent genügend Themen findet. Würde mich freuen auch von dir etwas Interessantes zu veröffentlichen. Ich bin immer an neuen Themen interessiert.
Hanno

langsam aber sicher frage ich mich, wann Hanno Rhomberg einem Burnout erliegt. Wie kann man nur so eine dicke Zeitschrift publizieren? Wie soll ich das denn schaffen, den Inhalt zu konsumieren? Ich hatte nicht vor, mit einem Aladin Abo meinen Jahresurlaub auszufüllen. Wie dem auch sei, sorry, wenn ich den Aladin in den nächsten Wochen tropfenweise genüsslich konsumiere und nicht wie gewöhnlich hungrig verschlinge. Hanno Rhomberg, Du brauchst einen Therapeuten, um diesen Standard zu halten. Gib acht auf Dich!
Lex Schoppi – D
Danke! Deine Sorgen möchte ich haben 🙂

Meine ganze Familie liebt mittlerweile den Aladin, selbst mein Vater, der eigentlich gar nicht gerne lange und viel liest. Aber jedes Mal, wenn er die dicken Umschläge aus Österreich entgegennimmt, weiß er, dass sich das lohnt und es was zu staunen gibt.
Ich persönlich habe einen ganz besonderen Favoriten unter den Aladin-Redakteuren: Ulrich Rausch! Sein Beitrag „Schlechte Zeiten – Gute Zeiten“ hat mich heute ganz begeistert und verzaubert. Nicht nur der Inhalt, sondern auch die Form und Art und Weise, wie er berichtet, hat mich mitgerissen und in den Bann gezogen: Das Persönliche, was er nicht ausklammert, wenn er von seinen allzu menschlichen Gefühlen beim Warten am Brenner im Zug berichtet… Das Eingestehen eines möglichen Fehlers, wenn ihm viel zu spät einfällt, dass er seinen Resieproviant hätte hergeben können – mir wäre es vor lauter Gefühlswirrwar in einer solchen Situation möglicher Weise gar nicht anders ergangen… Die lustige Anekdote mit der spendenunwilligen Lufthansa und der Art und Weise, wie er es zum Guten gewendet hat… Und all das, was er auf die Beine gestellt hat: Eine Wahnsinns-Arbeit und eine mehr als gute Tat, die ganz bestimmt viele Kinderherzen hat höher schlagen lassen. Ich wäre wirklich sehr gerne als „Mäuschen“ irgendwo im Publikum dabeigewesen und hätte das Ganze gerne auf mich wirken lassen, aber auch das Lesen des Artikels hat mich glücklich gemacht. Das sind Situationen, die anderen Flüchtlingshelfern einfach guttun und Hoffnung machen. Hoffnung, dass das Gute siegt, dass die Dummen aussterben und dass die ängstlichen Menschen ihre Angst vor dem Fremden über Bord werfen. Ich bin der Meinung, dass jeder, der Flüchtlingen auf Augenhöhe begegnet und sie persönlich kennenlernt, seine unbegründete Angst sehr schnell verliert und einsieht, dass es Menschen sind, die uns bereichern und ein gutes Recht auf unsere Hilfe haben. Am liebsten würde ich Ulrich und Hanno zum Zaubern bei meiner befreundeten Flüchtlingsfamilie und ihren Verwandten einladen, aber ich bin ja nur in Deutschland und leider, leider viel zu weit weg. Umsomehr freue ich mich, dass ich „wenigstens“ über die Aladin-Ausgaben an solch tollen Aktionen wie der Gala für Flüchtlingskinder in Darmstadt teilhaben darf. Mein Mann hat aus Zeitgründen noch nichts lesen können, ist aber spontan ebenso an dem Artikel „hängengeblieben“ und fand das Foto mit dem kleinen begeisterten Zuschauer einfach super.
Marion – D

Lieber Hanno,
heute ist der Aladin bei mir eingetroffen. Vielen Dank für Eure Aktion, den Preisträgern aus Ebersberg ein Abo zu schenken.Ich habe mich sehr gefreut!!!
Liebe Grüße aus Berlin, Clemens

….es mich umgehauen. Wahnsinn, wie machst Du das mit dem Heft in der Intensität und Fülle. Man kommt gar nicht hinterher zu lesen, wie Du verfasst. Nur Lob!!
Grüße aus dem sonnigen Berlin
Jan Dobler – D

Alexander Kölle, genialer Entwickler von Zauberkunststücken via Twitter:
alexanderkoellemagic
This month in the best German written Magic Magazine „Aladin“!!! If you don’t have this magazine yet then get it!!! #magic #aladin #fun #ilovemyjob #f4follow

Reaktionen ohne den Inhalt zu kennen. 
Die Mentalisten sind unter uns! ;-):
Schon bevor der erste Abonnent den Aladin 03 erhalten hat, haben wir bereits eine Fülle von Reaktionen auf die Ankündigung bekommen, dass wir uns im Spezialthema 03 / 2016 mit Flüchtlingen und Syrien befassen.
Zum einen waren es positive Stimmen die uns gratulierten, dass wir uns mit dem Thema beschäftigen, zum anderen gab es auch Stimmen, die sich darüber aufregten.
Es muss sich dabei um Mentalisten handeln, die bereits den Inhalt einer Zeitschrift kritisieren, ohne sie gelesen zu haben. ;-).  Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung zu der aktuellen Ausgabe senden. Wenn Sie nicht mit vollem Namen genannt werden möchten, teilen Sie uns dies bitte mit. Wir veröffentlichen hier wie immer ALLE Zusendungen und Reaktionen.
Hanno

 

ALADIN 2016 / 02

Auch Nr. 2 hat mich – wie immer bisher – wieder begeistert.
Dennoch möchte ich anmerken, dass der Artikel zu Gagen aus meiner Sicht zu sehr die Betrachtung eines Hobbyzauberers schildert. WENN ein Artikel zu Gagen veröffentlicht wird, sollte er meiner Meinung nach ALLE Gruppierungen von Zauberkünstlern beinhalten (Hobbykünstler, die nur wenige Male im Jahr auftreten, Amateure die öfter auftreten, Halbprofis, Vollprofis usw.). Was die Gagen angeht, gibt es sehr viele Punkte, die in diesem Artikel überhaupt nicht erwähnt worden sind. Dieser Artikel ist völlig unvollständig und gibt ein falsches Bild wieder!
Ansonsten hat mir die Ausgabe 2 gutgefallen. Weiter so!
Pierre Castell – D

Anmerkung der Redaktion:
Danke für das Feedback. Der Artikel ist nicht unvollständig, sondern drückt die Meinung eines Autors zu diesem Thema dar. Dies ist bei allen Artikeln so. Jeder Autor bringt seine Meinung ein. Die Ausnahme bildet das jeweilige Schwerpunktthema, wo wir versuchen selbst zu recherchieren um über ein Thema umfassend zu berichten. Aber auch dort wird es immer wieder Aspekte geben, die nicht zu Wort kommen. Die finanzielle Sichtweise eines Profis, finden die Leser in einem bemerkenswerten Interview im kommenden Aladin. Bei entsprechendem Interesse machen wir vielleicht einmal ein Schwerpunktthema daraus.  Danke für die Anregung. Ich bin sehr froh über solche Leserbriefe, da sie vielleicht auch jemanden anregen selbst zur Feder zu greifen.
Hanno

Mittlerweile bin ich ja auch glücklicher Abonnent der von Dir als Chefredaktor betreuten Aladin-Zauberzeitschrift. Und ich kann Dir dazu nur gratulieren, lieber Hanno. Tolle Vielfalt an Themen, auch für Leser, die wie ich, die Zauberszene (noch) nicht so gut kennen. Grossartig auch die Idee, eine Aladin-Nummer sozusagen im 3-D-Format zu produzieren. Als ich am Sonntag Abend nach unserem Treffen gemütlich in einem Dresdner Restaurant sass, habe ich sogleich die Aladin-Ausgabe mit dem Thema über Tierzauberei verschlungen – rätsch, bätsch wie der Schweizer zu sagen pflegt. Derart fesselnd sind die einzelnen Artikel dazu ausgefallen.
Kurzum: Ich bin von Aladin restlos begeistert und ich glaube, dies hängt nicht unwesentlich damit zusammen, dass Du klar und deutlich über den „Zauberteller“-Rand bzw. über den Rand der Zauberkunst hinweg blickst. Das ist wohltuend und ermöglicht Dir stets aufs Neue, eine spannende Aladin-Nummer zu produzieren. Alles wunderbar. Herzlichsten Dank!
Thomas Stauss – CH

Und wieder einmal zeigt sich, dass der Aladin die beste deutschsprachige Fachzeitschrift für Zauberkünstler ist! Interessante Artikel und interessante Autoren! Ich kann euch diese Zeitschrift nur wärmsten empfehlen. Alleine durch die Haptik sticht dieses Magazin hervor! Großes Lob an Hanno Rhomberg, Ulrich Rausch und alle anderen Mitbeteiligten!!! Macht weiter so!
Alexander Kölle – D

Lieber Hanno,
gerne hätte ich mir den von Susan Lewis angeführten Link über die Trauerfeier für Irene Larsen im Magic Castle angesehen, aber das dürfte bei uns nicht erlaubt sein. Fehlercode:
Could not load manifest, got HTTP status code 403
Nachdem bereits öfters im Aladin angeführte Links nicht anwählbar waren bzw. mit Fehlermeldungen zurück kamen, wäre es vielleicht sinnvoll, die Links vor Drucklegung nochmals selbst auszuprobieren.
Ich weiß natürlich, dass Weblinks oftmals geändert werden, aber Verbote für Österreich, wie der von Lewis, waren sicher auch vorher schon vorhanden.
Peter Glass – A
Lieber Peter, selbstverständlich kontrollieren wir alle Links, die wir im Heft bzw. auch in dem Onlineverzeichnis abdrucken selbst vor wir es veröffentlichen. Allerdings war  dieser Link aufrufbar. Ich hab mir den Bericht selbst angesehen. Aber es gibt es immer wieder, dass Filme nach kurzer Präsenz auf YouTube, ganz gesperrt werden oder auch für andere Länder, da meist Musikrechte verletzt werden. Ebenso werden manche Berichte nach kürzerer Zeit wieder aus dem Netz genommen, oder im Fall von Zeitschriften durch andere News ersetzt.
Und  in diesem Fall funktionieren gleich ein paar Links leider nicht mehr. Das sind die Gesetze im Netz, denen wir uns eben beugen müssen.

Aber danke für den Hinweis. 

Hallo Hanno,
ich habe gestern den neuen ALADIN bekommen und bin wieder einmal von der Qualität (nicht nur vom Papier) begeistert. Ich freu mich, daß Du Nick Lewin ins Boot geholt hast. ich haben ihn mehrfach in den 1990er Jahren in Las Vegas gesehen und er war immer „ein Knaller“.
Übrigens war/ist Debbie McGhee nicht nur Pauls Partnerin sondern auch seine Ehefrau – aber das wußtest Du sicherlich „smile“-Emoticon Liebe Grüße
Reiner Hahn – D
Hallo Reiner,  ja das wird eine spannende Geschichte mit Nick Lewin. Natürlich weiss ich dass Paul und Debbie verheiratet waren. Aber das schließt eine Partnerschaft ja nicht unbedingt aus 😉
Hanno

Lieber Hanno,
der neueste ALADIN ist wieder SUPER MEGA SPITZE !!!
Habe ihn heute heute mehreren Zauberfreunden aus benachbarten Zirkel gezeigt, alle haben gestaunt. (Wir hatten heute Seminar mit David Stone, ca. 50 Magier waren dabei.)
Ronny Rüdiger – D

Was für eine Überraschung! Heute war der neue Aladin 02 in meinem Briefkasten.
Meine Befürchtung, dass nach dem spektakulären 3D Heft nun Ermüdungserscheinungen in der Redaktion eintreten hat sich nicht bewahrheitet. Die neuen große Serie „Sinnestäuschung“ ist äußerst spannend und eine tolle Idee.
Der Beginn mit dem Thema: Geruchsinn und Täuschungskunst macht Appetit auf mehr.
Ich kann mich nur wiederholen. Aladin ist die beste Fachzeitschrift für Zauberkunst. Weiter so!
Herbert Achberger – D

Seit ein paar Tagen war ich schon richtig unrund. Wo bleibt der Aladin. Das Warten hat sich gelohnt.
Es ist so naheliegend, aber warum kommt ausgerechnet ihr wieder darauf das Thema Sinnestäuschung so umfassend zu behandeln? Das ist kein Zufall! Erstaunlich, mit welcher Mühe ihr diese Sonderthemen zusammentragt. Das Who is who der Zauberkunst schreibt ja inzwischen für euch!!  Und die internationalen Leserbriefe für das 3D Heft machen mich als Österreicher stolz!  Schön dass ich auch als Nichtvereinsmitglied beim Aladin nicht ausgeschlossen werde.
Bernhard Wutkitsch – Ö

Schnell mal eben durchblättern geht ja auch gar nicht mehr, denn der Umfang ist gigantisch.
Gut, dass ich nur ne Hausfrau bin, jemand, der Vollzeit arbeiten geht, muss sich doch glatt Urlaub nehmen, damit er den Aladin lesen kann…
Marion Treu – D

 

ALADIN 2016 / 01:

Meinen herzlichsten Dank! Sehr bemerkenswerte Artikel, die mich jetzt einige Zeit beschäftigen werden. Erstaunlich Ihre doch aufwendige Arbeit für diese Zeitschrift!
Reinhard Müller
———————————-

Dear Hanno, congratulations for the magazine. This 3D version is really impressive !Thanks again,
Norbert Ferré (Weltmeister Bühnenmagie FISM)
————————————

Dear Hanno, I have just come back from my tour in Japan and found your magazine. Thanks a lot. I have always enjoyed 3D since I was a kid and I am glad to see you have been able to include it in a magic publication. Congratulations! Now I need I guess to improve my German to also enjoy the words

Thanks again and good luck for everything.
All the best,
Boris Wild – Frankreich
———————————-

ALADIN arrived. Thanks, just took a quick look. Amazing 3Dimages. Thanks. After I get a good look will give it to Magic Castle library.
Pete Biro – USA
———————————-

Hello Hanno, I wanted to let you know that Aladin arrived today. It is beautiful. And the 3D effect is amazing. I can’t imagine the effort that goes into producing that quality of a magazine on a regular basis, and especially one in 3D. Fortunately, with Google Translate, I can get a pretty good idea of what is being said.
Steve Beam – USA
————————————-

Thank you Hanno Rhomberg for sending me the extra ordinary magic magazine.
Very interesting with all 3D phtograph inside.
Sucahyo Subhyakto – Indonesien
————————————-

Hanno, I have just received your beautiful 3D Edition with delight and thanks . It’s great fun, Well done!  Happy 70 Birthday to ALADIN !!! and again, thank you for your kind gesture, with regards,
Vito Lupo – Italien
————————————

Dear Hanno, Just a quick note to thank you for the copy of your great magazine, Aladin, which you kindly sent me. I like it very much, and the idea of having a 3-D magazine is very original. Some photos are really good!
I wish you all the best of luck and a great success with the magazine!
Best regards,
Marco Pusterla – GB
Herausgeber: „Ye Olde Magic Mag“ (Historisches Zaubermagazin)
————————————-

Daaaaanke für den aladin. ist gestern noch eingetroffen an der neuen adresse.
das heft ist der haaaaammer. bin schwer begeistert und es hat meine erwartungen mehr als übertroffen.
Nicky – A
———————————–

danke, ist heute angekommen!
Beim ersten Durchblättern bin ich erstaunt wie viele Facetten der Stereoskopie im Heft betrachtet werden.
Da gibt es selbst für einen „alten“ Stereoskopiker wie mich noch neue Impulse. Viele Grüße
Michael Neubronnes – D
————————————

Lieber Hanno,
Ihre wunderbare Zeitschriften sind heute morgen in guten Ordnung empfangen. Vielen Danke dafür. Ich schreibe in meinen Ausgabe OF 346 ein Bericht über diesen tolle Ausgabe.
Ich habe Kontakten mit Marc Braem aus Gent (Belgium). Er ist Magier und hat das Museum Illuseum in Gent.
Bis auf wiedersehen,

Jan M. Broeders – NL
Optische Fenomenen
www.optischefenomenen.nl

—————————

Kein Interesse an einem Austausch
Wittus Witt
Magische Welt

Was treibt einen Verleger einer Zauberzeitschrift dazu, mit solchen Zeilen das  übliche gegenseitigen Belegexemplar zu verweigern? Missgunst, Neid,  übersteigertes Ego sein oder haben wir zu viel in unseren Blogs und im Aladin schlecht über die MW und Wittus Witt berichtet?
Wir überlassen dies dem Urteil unserer Lesern. 

Mit Bedauern nehmen wir zur Kenntnis, dass wir als Bedrohung wahrgenommen werden und der Kontakt zum Magischen Ring Austria, seiner Mitglieder  und seinem Mediums ALADIN abgebrochen wurde.
Ich bedauere dies vor allem menschlich sehr. Wittus Witt hat großartige Leistungen für die Zauberkunst erbracht, die meine Bewunderung haben. In diesem Sinn wünsche ich ihm weiterhin viel Erfolg!
Hanno

——————————-
Hallo Hanno, ich habe eine Frage zu der aktuellen Ausgabe. Zuerst, die ist wirklich grandios geworden, aber das brauche ich Dir ja nicht sagen, Ihr habt ja durchweg positive Resonanz. Es ist wirklich unglaublich was da auf die Beine gestellt wurde!!! Und auch so in die Tiefe gehend. Nur habe ich ein kleines Problem. Ich kann mir die Fotos leider weder mit noch ohne Brille ansehen. Bei beiden Varianten wird mir sehr schnell schlecht.

Wenn ich mir die 3D Fotos ansehe mit Brille überkommt mich sofort ein Schwindelgefühl. Wenn ich mir die Artikel ohne Brille durchlesen mag muss ich leider! die Fotos zuhalten, da mir sonst Übel wird. Das klingt merkwürdig, aber ich habe es schon zu verschiedenen Tageszeiten versucht, nüchtern, vorher was gegessen etc …

Hast Du vielleicht einen Tipp oder Hinweis was ich versuchen könnte. Ich habe leider keinen Plan mehr diesbezüglich

Jan Dobler – D

Lieber Jan, danke für deine Mitteilung. Ich habe deine Frage an den 3D Spezialisten Franz Kaslatter weitergeleitet. Hier seine Antwort:

Jedes „künstliche“ 3D, auch in unserem Heft, erfordert eine gewisse Toleranz des Sehapparats, in Zaubersprache: ein visuelles „Aufschieben des Zweifels“. Denn natürlich wissen wir ganz genau, daß da nicht statt der Bilder echte Fenster oder Löcher im Heft sind, durch die man hindurchschauen kann. Es kommt also zwangsläufig zu einer Diskrepanz zwischen verschiedenen Sinneskanälen, und einige Menschen sind da besonders empfindlich. In der Natur bedeutet so eine Diskrepanz: „Ich sehe was anderes als ich spüre. Möglicherweise bin ich vergiftet“, und sicherheitshalber reagiert der Körper mit Übelkeit.
Was kann ein besonders empfindlicher 3D-Freund also tun? Bei sehr großem Interesse (über das wir äußerst stolz und dankbar sind) den Kopf beim Betrachten möglichst völlig unbewegt lassen und die Bilder ebenso ganz unbewegt und gerade halten. Immer wieder Pausen machen, um den Sehstraß zu minimieren. Die Beleuchtung optimieren, um störende Lichtreflexe zu vermeiden. Möglichst nah drangehen (evtl. mit Lesebrille), um die Diskrepanzen in die Peripherie zu verbannen. Augen schließen während unvermeidlicher Bewegungen, solange die 3D-Brille aufgesetzt ist. Wenn das alles nicht hilft, künstliches 3D meiden und umso mehr das natürliche bewundern. Es könnte sein, daß gerade diesbezüglich Hochempfindliche auch den echten 3D-Genuß umso mehr empfinden.

Franz Kaslatter, Lohbachweg G 152, A-6020 Innsbruck
Tel.: +43/(0)699/11188585
www.zauberfranz.at

———————————–

Hey guys, Hanno Rhomberg has done a GREAT job with the current issue of Aladin magazine. The entire issue is just filled with super cool 3D pictures. A real collectors piece, see if you can get an issue and check it out!
I can’t imagine any serious collector wouldn’t want to have one! It a a really classy, classic collectible! I suspect they will be sold out very quickly–I am DELIGHTED to have one!
Nick Lewin – USA
Mitherausgeber Vanish Online Magazine (die meistgelesenste Zauberzeitschrift international)

———————————-
The magazine arrived today! My goodness it looks wonderful. Really great production values and (as far as I can tell) some really interesting content. Thank you so much for sending it along and I look forward to dealing into it.
Many thanks
Richard Wiseman – Schottland

———————————-

Hanno,
Your beautiful magazine arrived in Pasadena today. Congratulations on producing such a fine publication. I hope the members of the Magic Ring of Austria realize what a great magazine they are receiving. And I was happy to see the article by Susanne Lewis about my pal Harry Anderson.
Keep up the good work and thanks again for sending me this issue.
Regards,
Mike Caveney – USA
————————————

Hallo Hanno und Aladinteam,
vooooor vielen Jahren war ich schon einmal Leser des Aladin, es folge eine Zeit ohne Aladin. Nachdem ich erfahren habe, dass der Aladin wieder neu wird, habe ich ihn wieder aboniert. Nach geraumer Zeit bestellte ich ihn wieder ab. Als ich Hanno im Januar in Sindelfingen traf, meldete ich mich für ein neues Abo an. Ich war schon etwas skeptisch was der neue Aladin bringen wird. Als ich nun denn neuen Aladin in Händen hielt war ich „von den Socken“. Er ist sagenhaft und ich freue mich heute schon auf die nächste Ausgabe des Aladin. Ich sehe den Aladin nicht als „Zeitschrift“ des MRA an, sondern für ich ist es fast schon ein Seminarheft!!!!!
Gaukler Schabbernax
Hannes Engler – D
————————————

Hanno…, Thank you for the 70th Birthday issue of Aladin. It’s very impressive!
Congratulations…
Stan Allen
Editor Magic Magazine – USA
________________________

Hi there,
i added an extra item for you that i think you will enjoy.  I just received the latest issue today. Looks great! Love the 3D stuff!
Sydney (Murphys Magic) – USA
————————————

Hallo Herr Rhomberg, ich gratuliere Ihnen und den Machern zum „neuen“ ALADIN, ich bin mehr als angenehm überrascht!
Freundliche Grüße, R. Fislage – D
———————————–

Hanno, Gratulation zum letzten Aladin. Tolle 3D Ausgaube. Ich beschaeftige mich mit 3D Drucken seit fast 10 Jahren als ich damals am MIT meinen ersten 3D Druck gemacht habe.
Christoph – USA
———————————–

Lieber Herr Kaslatter,
das Heft ist eingetroffen – ganz herzlichen Dank dafür. Interessant, was
Sie alles an Themen zusammengetragen haben. Ich hoffe, Ihr „normales“
Publikum begeistert sich auch ein wenig für unsere „Zaubertricks“.
Viele Grüße und ein zauberhaftes Wochenende,
Gisela Will
_____________________
Deutsche Gesellschaft für Stereoskopie e.V.

Herzlichen Dank für dieses Kompliment dieser kompetenten Vereinigung. Wir freuen uns, dass wir auch für Fachleute ein anspruchsvolles und interessantes Heft gestaltet haben.
Hanno
———————————————-

„Inzwischen habe ich begonnen, Aladin zu lesen und muss sagen: hochgradig interessant. Das ist ja eine wissenschaft für sich und so weit hätte ich das gar nicht eingeschätzt. Ehe ich weiterlese, werde ich aber die 3D-Brille mit kleinen klammern an meiner lesebrille befestigen, um sie nicht mehr hinter den ohren „befestigen“ zu müssen, denn die Pappbrille ist ja keine vom optiker angefertigte maßanfertigung. Das funktioniert wirklich grandios und ich kann das nur jedem, der „für zum“ lesen eine brille benötigt, empfehlen. Die von mir verwendeten klammern stammen übrigens von einer ausrangierten weihnachtsbaumbeleuchtung. Also lautet meine Empfehlung: Wer ein gleiches tun möchte, aber keine so kleinen klammern hat, kaufe eine weihnachtsbaumbeleuchtung …“
Helmut – D
———————————————-

Hi Hanno, Sagenhaft, Riesen-Kompliment an euch! Das ist ja wirklich faszinierend gut geworden. Gerade das 3D Bild ganz hinten ist der Wahnsinn. Bisher habe ich mich auf die Bilder konzentriert – freue mich auf ruhige Tage, um auch die Inhalte zu studieren.
Simon – D
———————————————

Mein höchstes Lob für die 3D Ausgabe des Aladin. Nach dem ausgezeichnet recherchierten Beitrag zum Thema Tierzauberei in Ausgabe 5/2015 habt ihr mit der 3D Ausgabe den Vogel abgeschossen. Großartig, dass ihr das Thema so fundiert behandelt habt. Wenn man das Heft gelesen hat, dann ist man wirklich klüger wie vorher.
Ihr hebt euch wohltuend von anderen Zeitschriften ab.
Bernhard – CH
————————————————

Lieber Zauberfreund,
habe ein Probeheft vom Aladin bekommen und bin begeistert.
Da ich den Aladin fast komplett habe,es fehlen noch die Jahrgänge bis einschließlich 1956 und ab 2003,möchte ich den
Aladin hiermit abonieren.
Welche Jahrgänge sind rückwirkend noch lieferbar?
Werner – D

Danke für das Lob. Ich bin seit 2015 für den Aladin verantwortlich. Der komplette Jahrgang 2015 ist ausverkauft. (es gibt noch genau 2 komplette Jahrgänge, die ich zum Preis von 39,– Euro verkaufen kann. 
Von einigen Ausgaben gibt es für 2015 noch Einzelhefte (bitte anfragen) zum Einzelpreis von 5,– Euro inkl. Porto.
Jahrgänge vor 2015 sind auf Anfrage zum Preis von 10,– Euro pro Jahrgang erhältlich, soweit vorhanden. (bitte konkret anfragen!) Ich möchte auch an den Zauberhändler Tony Reisner in Wien erinnern, der immer wieder alte ALADIN Jahrgänge komplett zu sehr günstigen Preisen anbietet. http://www.tonyreisnermagic.com
————————————————–

Thank you so much for Aladin. I received it in the post today! Pictures are great! Love the idea it is fantastic „smile“-Emoticon Thank you once again and we truly appreciate your friendship.
Brian and Lola – Malta
————————————————–

12710921_1090242974347879_7157896716239969358_o

 

Ohne Worte
Helmut Hörmann – A
.
.
————————————————–

20160211_093558
Grüße sandte von 3215 m Seehöhe vom Schiefahren – Dino Dorado:

Was macht Dino in jeder freien Minute, während dem ski fahren, zwischen den Auftritten, auf den Bergen? Natürlich ständig den neuen Aladin lesen!
Dino Dorado – A

————————————————-

It’s a great feeling to find myself featured, together with my friend Brian Rolè, in the only 3D printed magic magazine I know of. It’s a pity the article is in German and I cannot understand it but I’m sure it is positive. Thank you Hanno Rhomberg.
Vanni Pulé – Malta
—————————————————

ich habe gerade auf der Bahnfahrt nach Berlin zu den Ehrlich Brothers den Aladin studiert. Tolle Idee, klasse umgesetzt! Ulrich Rausch hat Recht: So sieht entsteht beim Lesen eine „Magische Welt“.
Andreas – D
—————————————————-

Heute hat sich für mich eine Magische Welt eröffnet, als ich das Postfach öffnete, denn bisher war mir die Magie der 3-D Fotografie mehr oder weniger verschlossen, ich hielt es höchstens für eine Spielerei der Zauberzwerge, die vor allem an der technischen Faszination der speziellen Kammeras und Bilder Interesse haben.
Aber seitdem ich das neue Heft des ALADIN mit der beigelegten Brille druchgeblättert habe, kann ich nur sagen: „wow“. tolle künstlerische Bilder, Effekte, die mehr als einfach nur 3-D sind und die beigelegten Requisten sind wirklich verblüffend. Dank nach Österreich!
Ulrich Rausch – D
—————————————————-

A magic magazine full of 3D pictures. Congratulations Hanno Rhomberg and aladin team – very innovative concept, I am honored you chose me to be on the front cover.
Simon Pierro – D
—————————————————-

ich möchte dir kurz mitteilen, dass der Aladin bei mir gelandet ist. Wowwwww ist der sagenhaft.
Hannes – D
—————————————————-

Lieber Hanno Rhomberg und Team!
Aladin 1 war heute schon im Postkasten.Seit die neue „Garde“ den Aladin übernommen hat,
ist alles noch besser und moderner geworden.Weiter so.
Franz – A
—————————————————-

Mein höchstes Lob für den Aladin. Unglaublich wie gut die Zeitung wieder geworden ist. Da weiss man gar nicht wo man zuerst anfangen soll zu lesen.
Hans Peter – A
—————————————————-

Die Ausarbeitung dieses Hefts stellt eine gewaltige Leistung dar! Ich habe es bis jetzt nur am Bildschirm überflogen und freue mich schon auf die Papierversion! Schade, dass Ihr die Farbcodierung verkehrtherum gemacht habt. Standard wäre rot über dem linken Auge gewesen. Das ist aber keine Tragödie, denn man kann auch die Brille verkehrtherum aufsetzen 😉
Herzliche Grüße
Georg -A

Lieber Georg, das Lob als 3D Spezialist freut uns natürlich sehr. Bei uns Zauberern gibt es aber immer Unerwartetes, deshalb auch die Tarnung mit der roten Folio auf dem rechten Auge 😉
Hanno
————————————————–

Ohne Worte:
20160210_191209

Liebe Grüße
Florian
.
.
.

————————————————

heute habe ich den Aladin erhalten. Du schreibst von 70 Jahren Aladin. Das stimmt aber nicht. Denn  in den Jahren 1949 – 1951 hat es keinen Aladin gegeben……….
Peter – A

Danke für den Hinweis. Wir feiern ja auch nicht den 70. Jahrgang, sondern den 70. Geburtstag des Aladin. Und Aladin wurde vor genau 70 Jahren gegründet. Dass es diese Lücke gibt ist uns bekannt. Im Sonderheft anlässlich des 70. Geburtstag werden wir darauf speziell eingehen. Aber Danke für den Hinweis!
Hanno
————————————————-

Hi Hanno,
Hammer-Heft geworden, gratuliere! Muss noch ein wenig dran arbeiten, die
3D mit meiner Brille zu kombinieren, aber Brille-über-3D war schon ganz ok.
Peter – A
————————————————–

….ich finde die Aladin sehr grandios, da sie viele verschiedene Meinungen zeigt und man so sehr viel input bekommt um sich selber eine Meinung zu bilden. Danke für das Jugendförderabo. Kann es gut brauchen da ich dieses Jahr das Bundesfreiwilligendienst mache.  Danke!
Daniel – D
————————————————–

Liebes Redaktionsteam,
als privilegierter Aladin Begutachtet habt ihr mir das Magazin druckfrisch geschickt und um eine Stellungsname gebeten. Ehrlich gesagt konnte ich mir überhaupt nichts unter 3D vorstellen. Natürlich kannte ich diverse Bilder bzw. 3D Bilder, aber was das in einer Zauberzeitschrift soll, habe ich erst jetzt nach der Lektüre verstanden.

Ich bin über den neuen Aladin sehr begeistert. Ihr kennt mich, ich spare auch nicht mit Kritik, das war wohl auch der Grund warum ihr mich darum gebeten habt.
Was ich besonders toll finde:

1) ich finde es großartig den Mut, die Arbeit und die Kosten auf euch zu nehmen um ein wirklich einzigartiges Heft zu gestalten. Dabei ist nichts dem Zufall überlassen. Eine hochwertige Brille, sehr gute Druckqualität und eine Trickbeilage die es in sich hat.

2) Ihr habt das Thema 3D nicht nur als optischen Scherz verstanden, sondern befasst euch tatsächlich mit diesem Thema. Spannend finde ich, dass ihr externe Fachleute genommen habt, um diese Zeitschrift zu gestalten. Die Zusammenarbeit mit 3D Klubs und 3D Fachzeitschriften, externen Autoren macht diese Ausgabe so wertvoll.
Aladin ist wirklich eine Fachzeitschrift. Wenn man sie liest ist man nachher klüger wie vorher. Es ist kein buntes Bilderbuch mit belanglosen Texten. Wer sich in der Zauberkunst mit 3D befasst wird es immer wieder gerne in die Hand nehmen. Unglaublich wie groß das Feld der 3D Welt ist. Schön auch, dass ihr zeigt, dass führende Zauberkünstler sich schon seit längerer Zeit mit dem Thema auseinandergesetzt haben.

3) Die Vielfalt . Zugegeben, es wird sicher auch Leser geben, denen das Thema zu weit geht Aber ist das nicht bei jeder Fachzeitschrift so? Sucht man sich nicht gerade die Themen die in dem Moment für einen relevant sind? Und wer sich nicht für 3D interessiert, dem steht eine riesige Auswahl anderer Themen zur Verfügung:
Die ehrliche Kritik über die Dynamo Show in England, das ausgezeichnete Portrait von Simon Pierro. Die wertvollen Kolumnen von Giobbi, Harry Lucas, Mecki, Tricky Niki, Romi und vielen anderen. Wie schafft ihr es nur, dass so viele Profis für euch schreiben.
Mit großer Freude habe ich auch bemerkt das Susanne Lewis wieder zu ihrer spitzen Feder gegriffen hat und über das Magic Castle schreibt. Großartig!

Was fehlt mir in dem Heft? Was kann man besser machen?  Für mich war es nahezu perfekt. Vielleicht werden Leser die schlechter sehen mit den 3D Brillen  keine wirkliche Freude haben. Manche werden vielleicht meinen die Tricks kommen etwas zu kurz.  Die Hefte sind sehr textlastig, für manche vielleicht zu textlästig. Aber man kann es nicht jedem recht machen. Aladin ist eine Zeitschrift für Leser und Menschen die neugierig auf Neues sind.

Herzlichen Dank und weiter viel Erfolg!

Bernhard (Deutschland)

Aladin: Danke für das ausführliche Feedback. Für Zauberer die mehr Tricks lesen wollen darf ich auf die nächste Ausgabe hinweisen. Hier werden die Tricksuchenden voll auf ihre Kosten kommen.

Kommentar hinterlassen zu "Leserbriefe Aladin 2016"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*