Postpartner Aladin

Hannes Obholzer
Hannes Obholzer

Ich darf den Abonnenten des Aladin einen Mann vorstellen, ohne den es mir nicht möglich gewesen wäre, die Redaktion des Aladin seit 2015 zu betreiben. Hannes Obholzer hat im Fremdenverkehrsort Fieberbrunn eine Pension und einen kleinen Shop. Er ist auch Postpartner, d.h. er übernimmt die Aufgaben der Post, die immer mehr eigene Filialen schließt und an Private auslagert.

Nun mag man zwar der Meinung sein, dass die Aufgabe der Post Zeitschriften zu transportieren nicht eigens hervorgekehrt werden muss. Das ist ja ihre Kernkompetenz. Ja das dachte ich auch einmal, bevor ich die Redaktion übernommen habe.
Die Kosten für den Versand von 1.000 Hefte ist sehr teuer. Wenn ich nicht selbst kuvertieren und adressieren würde, könnten wir uns die Qualität so nicht leisten. Bis ich Herrn Obholzer kennen lernte musste ich alle Kuverts in der Post selbst frankieren. Stehen Sie einmal 4-5 Stunden im Postamt und machen sie das….. Ich habe 6 Postfilialen in Österreich und Deutschland erleben müssen. Überall das gleiche Desaster.
Die Familie Obholzer ist da anders. Sie stellt Postboxen zur Verfügung und übernimmt vollkommen die Freimachung in die verschienenen Erdteile. Dazu bündelt sie und ist ein Fuchs, wenn es um die günstigsten Tarife geht.
Das wir die letzte Preiserhöhung der Post nicht an die Leser weitergeben mussten, verdanken wir Herrn Obholzer.
Das wollte ich einmal erwähnen. Wie lange der Postweg dann ist, darauf hat auch er keinen Einfluss. Denn es grenzt schon an Magie, dass die Zeitschrift z.B. in Berlin oft schneller ist, wie im 12 km entfernten St. Johann. Das grenzt an Zauberei!!
Jedenfalls ist sie auf dem Weg zu Ihnen (Ausgabe 4 und das Sonderheft)

Handmade…..
error