Piatnik – Spezialthema Hofzinserkartenset

51Y88+tlyCLBei der Exkursion in die Piatnik Spielkartenfabrik anlässlich des Historiker- und Sammlertreffens in Wien, bekamen die Teilnehmer von Piatnik das Spezialset Hofzinserkarten geschenkt.


Wer sich damit näher befassen möchte, dem seien zwei spezielle Werke von Reinhard Müller bzw. Magic Christian empfohlen, die auch bei diesem Treffen anwesend waren

Wer sich mit dem Set von Hofzinser beschäftigen möchte, dem empfehle empfehle ich das Buch von Magic Christian  NON PLUS ULTRA Band 2. Da stehen alle Kunststücke drinnen, die sich mit diesen Karten machen lassen und noch viel mehr mit dem richtigen Text, den Hofzinser verwendete.
Das Set wurde damals in Hinblick auf den zweiten Band gemacht.

Reinhard Müller hat in der Zauberbutike von Eckhard Böttcher das Spezialthema Nr. 40 herausgebracht,  Das Manuskript ist ein zwei Hauptkapitel unterteilt. Im ersten Teil behandelt Reinhard Müller die ‘Zweifache Hofzinser-Verwandlungskarte‘ über die Hofzinser selbst in einem Brief äußerte: „…diese Karte ist das Höchste der Täuschung…“ Der zweite Teil befaßt sich mit dem Thema ‘Dreifache Verwandlungskarte‘ (die entsprechenden Kartenspiele gehören zum Lieferumfang der Hofzinser Zauberkarten!).  (DIN A4, 36 Seiten).

Bezugsquellen:
Magic Christian NON PLUS ULTRA Band 2
magicchristian@chello.at
Spezialthema Zauberbutike:
http://www.zauber-butike.de/Kartenwunder-Wunderkarte
Spezialkartenset:

http://www.amazon.de/2699-Spielkarten-Specials-Hofzinser-Zauberkarten/dp/B000I0RX3O

error

1 Kommentar zu "Piatnik – Spezialthema Hofzinserkartenset"

  1. Nur eine kleine Ergänzung. Der Herausgeber des „Magischen Spezialthemas Nr. 40“ ist die Firma „Eckhard Böttcher’s Zauber Butike“ und das Heft erschienen im Jahr 2000. Eine „Zauber Butike München“ gibt es so nicht, auch wenn Eckhard Böttcher lange Mitarbeiter der „Zauberzentrale München“ war, hat er später sein eigenes Geschäft in Puchheim gegründet. Und dort erschien dann die Reihe „Spezialthema“ mit teilweise sehr interessanten Veröffentlichungen.
    Ich war froh, in Wien einmal R. Müller, nachdem wir bisher nur schriftlichen Kontakt hatten und einen gemeinsamen Bekannten in Österreich haben, persönlich kennen gelernt zu haben.

Hinterlasse einen Kommentar