Tag 2: Historiker- und Sammlertreffen Wien 2015: Exkursionen

P1020153Am Nachmittag des zweiten Tages ging es ins „Wien Museum“, das im und neben dem Wiener Rathaus gelegen ist.

Wir erhielten hier zwei sehr interessante Führungen und einen Vortrag über das Archivieren und Restaurieren von Büchern, Plakaten und Theaterzettel.

Sylvia Mattl-Wurm die Leiterin der Wienbibliothek
und Ing. Mag. Dr. Franz Gangelmayer, Leiter der Plakatsammlung führten kompetent durch den Nachmittag.

Das Wien Museum beinhaltet ein weltberühmtes Musikalienarchiv und auch zahlreiche Bücher, darunter selten Zauberbücher und Plakate.

Interessante Neuigkeit für mich war, dass das wahre Problem nicht das gedruckte Papier in der Archivierung ist, sondern die digitalen Medien, über die ein großes Fragezeichen steht. Wie lange sind digitalgespeicherte Medien lesbar, wie wird man der stetig wachsenden Varianten von Archivsoftware gerecht? Während ein gutes altes Papier bis zu 1000 Jahre ohne große Problem überlebt, sind digitale Trägermedien oft nach 20 Jahren zerstört. Hier geht vor allem der Verfall nicht nach und nach sondern plötzlich. Wenn man es bemerkt ist es dann zu spät.
Das richtige Lagern der Kunstwerke war ein weiterer interessanter Punkt, der den Umfang des Blogs übersteigen würde. Mehr demnächst zu diesem Thema im Aladin, wo kompetente Spezialisten zu Wort kommen werden.

Hier ein paar Impressionen aus dem Museum:

P1020182P1020167 P1020180

error

Kommentar hinterlassen zu "Tag 2: Historiker- und Sammlertreffen Wien 2015: Exkursionen"

Hinterlasse einen Kommentar